Die Vögel

Mit mehr als 370 Arten von regelmäßigen Nist-, Migrations-und Überwinterungsvögeln stellen die Vögel die interessanteste Komponente der Parkfauna dar. Wir werden sie anhand ihrer jeweiligen natürlichen Umgebung beschreiben.

Entlang des Flusses 

kann man den langsamen Flug des Fischreihers (Ardea cinerea) beobachten. Außerdem leben hier zahlreiche Haubentaucher (Podiceps cristatus) und Kormorane (Phalacrocoras carbo). Unter den Reihern sind Seidenreiher (Egretta garzetta), Nachtreiher (Nycticorax Nycticorax), Rallenreiher (Ardeola ralloides) und Zwergdommeln (Ixobrychus minutus) anzutreffen.

Kanäle, Flussauen, Rückhaltebecken

sind mit Abstand die artenreichsten Umgebungen aufgrund ihrer so unterschiedlichen Beschaffenheit. Im Schilf nisten Arten wie der Purpurreiher und die Rohrweihe (Circus aeroginosus). Dort suchen außerdem einige Singvögel wie die Bartmeise (Panurus biarmicus), der Drosselrohrsänger (Acrocephalus arundinaceus), die Rohrammer (Emberiza schoeniclus) und der Seidensänger (Cettia cettii) Zuflucht und Nahrung. In einigen Bereichen bauen die schwarze Seeschwalbe und die seltene Weißbart-Seeschwalbe ihre Nester an den Stängeln von Seerosen.

Fischteiche und Lagunen, Sandbänke und Erhebungen 

Hier bauen die Zwergseeschwalbe (Sterna albifrons), die Flussseeschwalbe (Sterna hirundo), die Lachseeschwalbe (Gelochelidon Nilotic), die Brandseeschwalbe (Sterna sandvicensis), die Silbermöwe (Larus argentatus), die Lachmöwe (Larus ridibundus), der Rotschenkel, der Stelzenläufer und der Säbelschnäbler ihr Nest. Bemerkenswert sind auch der Purpurreiher (Ardea purpurea), der Löffelreiher (Platalea leucoridia), der Braune Sichler (Plegadis falcinellus) und die Brandgans (Tadorna tadorna). Für Zugvögel bietet das Delta einen Überwinterungsplatz und Unterschlupf, wie zum Beispiel für die Schellente (Buccephala clangula). Während der Migration und im Winter werden diese Gewässer von Tausenden von Blässhühnern (Fulica atra) und verschiedenen Arten von Enten bevölkert: Tauchenten, Reiherenten (Aythya fuligula) und Tafelenten (Aythya ferina); Schwimmenten, wie der Stockente (Anas platyrhynchos), der Spießente (Anas acuta), der Knäkente, der Löffelente (Anas clypeata) und der Pfeifente (Anas penelope).

Buchten und Lagunen 

In Flachwasserzonen sind Watvögel, wie Säbelschnäbler (Recurvirostra avosetta), Stelzenläufer (Himantopus himantopus) und - im Winter - die Bekassine (Gallinago gallinago) und Uferschnepfen (Limosa limosa) anzutreffen.

Strände und Sandbänke 

Hier nistet der Austernfischer (Haematopus ostralegus), der mittlerweile in anderen Gebieten Italiens verschwunden ist. 

Das Podelta

Parco del DeltaDer Po, auch der "sanfte Riese "genannt, ist der längste Fluss Italiens. Auf einer Strecke von 650 km Kilometern durchquert er die Poebene bis zur Adria, wo er sich in ein Delta auffächert und so eines der größten Feuchtgebiete in Europa und dem Mittelmeerraum geschaffen hat.

Weiterlesen...

Das Leben im Delta

Vivere il DeltaDas Podelta ist ein wunderschönes Gebiet und noch weitgehend unbekannt. Es lädt zur langsamen Entdeckung der harmonischen Landschaft ein, der warmen und rustikalen Gastfreundschaft seiner Landhäuser ("casoni"), der Pontonbrücken, des geheimnisvollen dicken Schilfrohrs, der weiten Horizonte, der Aktivitäten in den Teichen, Lagunen und Gemüsegärten, und bezaubert durch den Charme der Meeresmündung und der äußersten Küstenstreifen, Sandbänke aus feinstem Sand, die ins Meer übergehen.


 

Weiterlesen...

Scarica l'App ufficiale
Get it on Google Play

Scan me!
Scan me & Get on Google Play!

Oppure visita la versione mobile da tutti i dispositivi
Scan me & e browse!

Veranstaltungen

Geschehen 2018

Die Veranstaltungsseite bezüglich Events im Park und den entsprechenden Parkgemeinden wird ständig weiterentwickelt und regelmäßig durch das Einfügen neuer Termine aktualisiert.

Weiterlesen...