Das Delta heute - Frühling

  Serlebnisse

argine primavera2rid

 

Der Frühling ist Blütezeit. Einige Deiche werden zu bunten Wildblumenwiesen, auf den Weizenfeldern überwiegt der Klatschmohn. Das milde Klima lädt zu Wanderungen und Fahrradtouren ein. Auch hier können Fernrohr und Fotoapparat von Nutzen sein. Einige Amphibien erwachen aus dem Winterschlaf, und die Fasane und Enten in den Teichen sind ruhiger, da die Jagdzeit vorüber ist. Der Frühling ist auch Brutzeit. Die enormen Nester der Reiher, wahre Kolonien, beginnen sich mit Leben zu füllen. Das Gebiet von Cà Zen bei Taglio di Po, die Oase von Cà Mello, Busa Bastimento, Valle Morosina und das größte und wildeste, aber schwer zugängliche Gebiet auf dem Po di Maistra sind von März bis Juni der Platz, wo die Reiher- und Seidenreiherkolonien sowie einige Rohrdommeln ihre Nester bauen und Eier legen. Die Beobachtung jedoch muss auf diskrete Weise erfolgen, weil die Vögel sonst ihre Zufluchtsorte aufgeben könnten. In Waldgebieten: Im Pinienwald von Donada, im Botanischen Garten von Porto Caleri, in den Dünen von San Basilio können hingegen sehr häufig Sperlingsvögel beobachtet werden: Amseln, Schwarzstirnwürger, Bienenfresser, Eichelhäher, Ziegenmelker, Samtkopf-Grasmücken. 

   Parco Regionale Veneto del Delta del Po simia
gruccioni5 comp